Kupferstich der Ortsansicht von Magdeburg Neustadt
Panorama von Magdeburg Neustadt Panorama um 1650, original Kupferstich Merian.

Entstehung NEUE NEUSTADT

Zwischen 1812 und 1814 entstand an der Elbe die Planstadt Neue Neustadt. Seit den 30er Jahren des 19. Jh. war ein rascher industrieller Aufschwung zu verzeichnen, gefördert durch die Einführung der Dampfschifffahrt auf der Elbe und den Eisenbahnbau. In den 50er und 60er Jahren des 19. Jh. wurde die Metallindustrie, besonders der Maschinen- und Apparatebau, zum bestimmenden Faktor der Wirtschaft.

Industrialisierung Magdeburg - Neustadt

Ab den 1830er Jahren siedelten sich Fabriken zum Verarbeiten landwirtschaftlicher Produkte an. Um 1860 gab es vier Zucker-, eine Schokoladen-, eine Zichorienfabrik, eine Brauerei und drei Maschinenfabriken. 1886 wurde die Neue Neustadt von Magdeburg eingemeindet. Später wurde im Stadtteil das Motorenbau-Zweigwerk Magdeburg (MZM) der Junkers Flugzeug- und Motorenwerke errichtet. (Quelle: Wikipedia)

Bahnhof Magdeburg-Neustadt

Der heutige Bahnhof wurde von 1897 bis 1901 von den Preußischen Staatseisenbahnen errichtet. Im Zuge eines Umbaus wurde der Bahnhof von der Nachtweide zur Lübecker Straße verlegt. Ebenso wurden die Gleise in Hochlage gebracht, um die Straße ohne Hindernisse überqueren zu können.

Seit dem 30. November 2003 wird der Bahnhof Neustadt durch das elektronische Stellwerk in Biederitz gesteuert.

2010 wurde der Bahnhofsvorplatz saniert. Heute bedienen Regional- und S-Bahnzüge den Bahnhof Neustadt. Das Baudenkmal selbst ist ungenutzt und verfällt. (Quelle: Wikipedia)

 

Neustädter Bahnhof
Portal des Bahnhofs in Magdeburg Neustadt.

Historische Ansicht des Bahnhofs Magdeburg-Neustadt und des Vorplatzes.
Historische Ansicht des Bahnhofs Magdeburg-Neustadt und des Vorplatzes.

Historische Ansichten der Neustadt

Die Lübeckerstraße, die Wilhelma, das Rathaus und des königliche Amtsgericht in Magdeburg Neustadt.
Die Lübeckerstraße, die Wilhelma, das Rathaus und des königliche Amtsgericht in Magdeburg Neustadt.
Die Nicoleikirche mit Krieger-Denkmal am Nicoleiplatz.
Die Nicoleikirche mit Krieger-Denkmal am Nicoleiplatz.
Das ehem. Rathaus von Magdeburg-Neustadt befindest sich ebenso am Nicoleiplatz.
Das ehem. Rathaus von Magdeburg-Neustadt befindest sich ebenso am Nicoleiplatz.
Der Magdeburg - Neustädter Hafen auf einer Postkarte von 1903.
Der Magdeburg - Neustädter Hafen auf einer Postkarte von 1903.

Stadtentwicklung Magdeburg-Neustadt

Viel Neues entsteht im Norden von Magdeburg
Abriss der "DDR-Platte".

Viel Neues entsteht im Norden von Magdeburg. Wie hier in der Barleber Straße. Zwei Zehn-Geschosser werden abgerissen. Nur eine Stück weiter, in der Ebendorfer Chaussee wird der alte Milchhof abgerissen. Auf dem Gelände beginnt noch 2016 der Neubau eines IKEA-Möbelhauses. Aber auch rund um den Nordpark wird gebaut.

Einige Eindrücke rund um die Geschehnissen gibt eine Bildergalerie.


Der Baustand von IKEA-Magdeburg Ende Januar 2017. Das Lang erwartete Möbelhaus im Norden von Magdeburg, verbindet zukünftig das FloraPark-Einkaufzentrum mit dem Gebiet um den Pfahlberg. Hier befinden sich neben dem Media Markt und weiteren zwei Möbelhäusern auch eines der größten Freizeitzentren Magdeburgs.

Stand der Bauarbeiten von IKEA in Magdeburg
IKEA-Neubau im Januar 2017.

Kontakt:

 

Magdeburg - Stadt des Maschinenbaus. Viele Unternehmen sind heute verschwunden, wie auch die Möller & Schulze A.G. Magdeburg-Neustadt (später VEB Chemieausrüstungen Magdeburg). Zumindest virtuell sollen die Menschen und ein Stück Magdeburger Maschinenbaugeschichte wieder lebendig werden und die Geschichte Magdeburgs bereichern.

*Alle Bilder sind Urheberrechtlich geschützt.